Weitere Veranstaltungen

Hofgut Rosenau, Rosenau 15, 72076 Tübngen

Lesung: Ein Abend mit der Familie Bach

Auf dem Weg zum Bachfest:

Angelika Weller-Sathi (Osiander Tübingen) liest unter anderem aus John Eliot Gardiner: »Bach - Musik für die Himmelsburg«

Um Reservierung wird gebeten.


Der Eintritt wird zu 100% als Spende an die Stiftung Hänsel + Gretel zum Schutz von Kinder vor Gewalt und Missbrauch weitergegeben.

 

Angelika Weller-Sathi (Osiander Tübingen)

Eintritt 5,00

» Tickets

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

STIFTSKIRCHE

SingBach

Ein Mitsingprojekt für Tübinger Grundschulkinder

Mit „SingBach“ wird Schulkindern ein altersgerechter und aktiver Zugang zur klassischen Musik ermöglicht und das Chorsingen als Gemeinschaftserlebnis erlebbar gemacht. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen lernen Grundschulkinder der dritten Klasse Lieder, Choräle und umgearbeitete Arien oder mit Text versehene instrumentale „Hits“ von J. S. Bach. Das Abschlusskonzert mit 100 Kindern und einem Jazzensemble ist der Höhepunkt von „SingBach“. Beim Auftritt vor großem Publikum lernen die Kinder nicht nur viel über die Musik der Barockzeit, sondern entdecken dabei ihre eigenen Fähigkeiten und Singstimmen.

Frank Schlichter KLAVIER, ARRANGEMENTS

Alexander Bühl SAXOPHON, KLARINETTE

Sebastian Schuster KONTRABASS

Torsten Krill PERCUSSION

Friedhilde Trüün KONZEPTION, LEITUNG

Eintritt FREI

Das Bachfest 2018 dankt der Reinhold-Beitlich-Stiftung für die freundliche Förderung der Kinderprogramme.

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Kulturhalle

Vibrasphäre - Bachs Musik fühlen

VIBRASPHÄRE - BACHS MUSIK FÜHLEN

Die Idee: Musik wird zum fühlbaren neuen Erlebnis für Gehörlose, schwer Hörende und Hörende Menschen. Hierzu wurde ein Verfahren entwickelt, um Menschen Musik nicht nur durch Texte und Gesten nahe zu bringen, sondern diese auch fühlbar zu machen.

Die Theorie: Jede Art von Geräusch breitet sich durch Schwingungen in der Luft aus. Der Mensch nimmt diese Schwingungen durch sein Hörorgan (das Ohr) auf. Menschen bei denen das Hörorgan nicht wie vorgesehen funktioniert, können Schwingungen über den Körper wahrnehmen. Schwingungen lassen sich auch in festen Körpern fortsetzen, wodurch man sie fühlen kann.

Die Praxis: Vibrasphäre wandelt, ähnlich wie ein Lautsprecher, Schallwellen in Körperschall um. Durch Anschluss an eine Beschallungsanlage lässt sich so Körperschall erzeugen, der Gehörlosen als auch Hörenden ein völlig neues „gefühltes“ Konzerterlebnis verschafft. Vibrasphäre ist ein 2m x 1m großes Podest mit variabler Höhe und kann durch Zusammenstellen mehrerer Elemente zu einem großen „Fühlbereich“ gestaltet werden. Man kann darauf sitzen, liegen oder stehen.

Bachs Musik in der Vibrasphäre: Im Rahmen des Bachfestes ist die Vibrapshäre einen Vormittag lang in der Kulturhalle installiert und wird mit Musik von J. S. Bach beschallt. Interessierte können die Vibrasphäre sitzend und liegend erfahren. Die einzelnen Runden dauern etwa 15 - 20 Minuten.

Der Eintritt ist frei. Der Einlass erfolgt ca. alle 15 - 20 Minuten. Interessierte werden gebeten, vor der Kulturhalle (bei schlechtem Wetter in der Toreinfahrt neben der Kulturhalle) zu warten.

Eintritt FREI

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

ALTSTADT

Bach in allen Gassen

Aus Anlass des Bachfestes 2018 füllen zahlreiche Ensembles und Chöre aus dem reichhaltigen Tübinger Musikleben die Plätze und Gassen der Altstadt mit Musik. Unter anderem werden der BachChor Tübingen, der Tübinger Figuralchor und Ensembles der Tübinger Musikschule zu hören sein.

Eintritt FREI

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Hochschule für Kirchenmusik

Künstlergespräch zur Mittagszeit

Prof. Dr. Dr. h.c. Christfried Brödel (Neue Bachgesellschaft e.V.) trifft Daniel Knauft und Holger Krause (amarcord, Sänger des Eröffnungskonzerts am 28. September).

Eintritt frei

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

ORGELEMPORE DER STIFTSKIRCHE

Gesprächskonzert

Bach und Norddeutschland

„… um den dasigen berühmten Organisten an der Marienkirche Diedrich Buxtehuden, zu behorchen und ein und anderes in seiner Kunst zu begreiffen.“
Aneignungen und Anverwandlungen in Choralbearbeitungen, Präludien und Toccaten sowie der Passacaglia J. S. Bachs.

Ingo Bredenbach ERLÄUTERUNGEN UND KLANGBEISPIELE

Eintritt FREI

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

TÜBINGER KIRCHEN

Bach in allen Kirchen

Bach in allen Kirchen

Kantatengottesdienste sind seit längerem ein Markenzeichen gottesdienstlicher Musik in Tübingen. Am ersten Sonntagvormittag des Bachfestes 2018 können Sie zwischen acht Kantatengottesdiensten wählen, von der Solokantate bis zu größer besetzten Werken. Auch hier steht der Aspekt „Bach bearbeitet“ immer wieder im Vordergrund, sei es bei der Kantate BWV 51, von Helmut Bornefeld bearbeitet, oder bei der Kantate BWV 79, die Bach selbst zum Gloria der Missa in G BWV 236 umgearbeitet hat.

 

9.30 Uhr Albert-Schweitzer-Kirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Klaus-Dieter Nikischin)

J. S. Bach: „Jauchzet Gott in allen Landen“ BWV 51 (bearb. H. Bornelfeld)

Maria-Barbara Stein SOPRAN | Christian Nägele TROMPETE | Tabea Flath ORGEL

 

10.00 Uhr Eberhardskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Harry Waßmann)

J. S. Bach: „ich bin vergnügt mit meinem Glücke“ BWV 84

Verena Seid SOPRAN | Ulrike Gaiser OBOE

Katrin König, Josefine Lauer VIOLINE | N.N. VIOLA

Ulrich Bürck VIOLONCELLO | Friedrich Martin ORGEL

Eberhardskantorei | Julia Aichelin LEITUNG

 

10.00 Uhr Jakobuskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Elke Maihöfer)

J. S. Bach: „Jesu, der Du meine Seele“ BWV 78 (Auszüge)

Ulrike Härter SOPRAN | Michael Dan ORGEL

Instrumentalisten | Kinderchor II der Neckarschwalben

Friedhilde Trüün LEITUNG

 

10.00 Uhr Martinskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Hanna Hartmann)

J. S. Bach: „Wir eilen mit schwachen doch emsigen Schritten“ BWV 78,2

J. S. Bach: „Er kennt die rechten Freudenstunden“ BWV 93,4

J. S. Bach: „Domine“ BWV 236

F. Mendelssohn-Bartholdy: „Laudate pueri“ für Frauenchor und Orgel

Vokalensemble Mössingen

Dietrich Schöller-Manno VIOLINE

Christine Seegers VIOLONCELLO

Luise Rudnick KONTRABASS

Jonathan Ferber ORGEL

Günther Löw LEITUNG

 

10.00 Uhr Stephanuskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: NN)

Bearbeitung von Werken J. S. Bachs

Stephanuschor | Marcel Martinez LEITUNG

 

11.00 Uhr Dietrich Bonhoeffer-Kirche

Kantatengottdienst (Predigt: Angelika Volkmann)

J. S. Bach: „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ BWV 93

Julia HInger SOPRAN | Irmgard Weiß ALT

Klemens Mölkner TENOR | Sebastian Schäfer BASS

Dietrich-Bonhoeffer-Kantorei | Capella Tübingen

Eilsabeth Fröschle LEITUNG

 

11.00 Uhr Stiftskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Elisabeth Hege)

J. S. Bach: „Gott der Herr ist Sonn’ und Schild“ BWV 79

J. S. Bach: „Gloria“ der „Missa in G“ BWV 236

Susan Eitrich SOPRAN | Anneka Ulmer ALT | Georg Gädker BASS

Camerata viva Tübingen | Kantorei der Stiftskirche Tübingen

Ingo Bredenbach LEITUNG

 

11.00 Uhr Johanneskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Martin Kirschner)

J. S. Bach: „Alles nur nach Gottes Willen“ BWV 72

J. S. Bach: Sätze aus den Kantaten 147 und 104

Miriam Feuersinger SOPRAN | Joachim Höchbauer BASS

BarockOrchester Sankt Johannes | Johanneskantorei Tübingen

Wilfried Rombach LEITUNG

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Hochschule für Kirchenmusik

Künstlergespräch zur Mittagszeit

Dr. Andreas Bomba (Neue Bachgesellschaft e.V., Bachwoche Ansbach) trifft Wilfried Rombach (ensemble officium, Tübinger Motette am 29. September).

Eintritt frei

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

ORGELEMPORE DER STIFTSKIRCHE

Gesprächskonzert

Bach und Italien

„ … lehrte ihn auch musikalisch denken, so dass er nach vollbrachter Arbeit seine Gedanken nicht mehr von seinen Fingern zu erwarten brauchte, sondern sie schon aus eigener Fantasie nehmen konnte.“
Aneignungen und Anverwandlungen in Triosonaten und anderen Präludien und Fugen J. S. Bachs sowie Verdichtungen in Bearbeitungen u. a. am Beispiel des Concerto grosso a-Moll, BWV 593 nach Antonio Vivaldi.

Ingo Bredenbach ERLÄUTERUNGEN UND KLANGBEISPIELE

Eintritt FREI

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Hochschule für Kirchenmusik

Künstlergespräch zur Mittagszeit

Dagmar Waizenegger (Kunsthistorikern, Leiterin des Fachbereichs Kunst und Kultur der Universitätsstadt Tübingen) trifft Frauke Aulbert (Sopran, Stimmperformerin, Multivocalistin; Performance 30. September)

Eintritt frei

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Hochschule für Kirchenmusik

Künstlergespräch zur Mittagszeit

Prof. Christian Fischer (Rektor der Ev. Hochschule für Kirchenmusik Tübingen, künstlerischer Leiter Bachfest 2018) trifft Christian Rieger (Cembalist, Midori Seiler & friends; Abendkonzert 1. Oktober).

Eintritt frei

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Hochschule für Kirchenmusik

Künstlergespräch zur Mittagszeit

Dr. Achim Stricker (Musikjournalist, Schwäbisches Tagblatt Tübingen) trifft Shoko Hayashizaki und Michael Hagemann (Klavierduo, Mittagskonzert 3. Oktober).

Eintritt frei

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Hochschule für Kirchenmusik

Künstlergespräch zur Mittagszeit

Prof. Jörg Rothkamm (Musikwissenschaftliches Insitut der Eberhard Karls Universität Tübingen) trifft Fawzi Haimor (Chefdirigent Württembergische Philharmonie Reutlingen; Orchesterkonzert 4. Oktober).

Eintritt frei

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

Hochschule für Kirchenmusik

Künstlergespräch zur Mittagszeit

Philipp Amelung (Universitätsmusikdirektor Eberhard Karls Universität Tübingen, künstlerischer Leiter Bachfest 2018) trifft Florian Helgath (Chordirigent; Leiter des Konzertes "Bach-Reflexionen" mit dem SWR Vokalensemble am 5. Oktober).

Eintritt frei

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

MUSEUM (OBERE SÄLE)

Kinderchorkonzert

Improvisation - Lebendige Teihabe an der Musik im Augenblick ihrer Entstehung

Dem zentralen Anliegen der Improvisationskunst Bachs und seiner Zeit versucht dieses Konzert nachzuspüren. Es bildet den Abschluss eines dreitägigen Workshops für Tübinger Kinder im Rahmen des Bachfestes 2018.

Yoshihisa Matthias Kinoshita LEITUNG

Eintritt FREI

Das Bachfest 2018 dankt der Reinhold-Beitlich-Stiftung für die freundliche Förderung der Kinderprogramme.

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

KIRCHE ST. JOHANNES

Bach erleben!

Konzert der Tübinger Musikschule

Jugendliche Musikerinnen und Musiker aus der Tübinger Musikschule, darunter Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, setzen sich in dem Konzert mit Werken von J. S. Bach und Komponisten seiner Zeit auseinander. Schülerinnen und Schüler von kooperierenden allgemeinbildenden Schulen führen in die Werke ein.

Ingo Sadewasser (Leiter der Tübinger Musikschule) MODERATION

Eintritt FREI

Das Bachfest 2018 dankt der Reinhold-Beitlich-Stiftung für die freundliche Förderung der Kinderprogramme.

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

SWT -Kulturwerk

Tanzprojekt "Bachläufe"

J. S. Bach wird mit diesem Projekt in doppelter Hinsicht bearbeitet:

Einerseits musikalisch durch zwei zeitgenössische Komponisten. Bachs Musik wird übermalt, ihr werden Teile hinzugefügt, sie wird verdeckt, umstrukturiert, in neue Beziehungen gesetzt und überhöht. Andererseits wird durch das körperliche Moment dem klanglichen Erlebnis eine weitere – visuelle – Ebene hinzugefügt.

Eine Hommage an Johann Sebastian Bach und seine Musik.

Laura Börtlein, Fione Darby Rettenberger, Verena Wilhelm Tanz

Katja Büchtemann Choreographie

Achim Bornhoeft und Marco Döttlinger Komposition

ENSEMBLE NAMES SALZBURG: Anna Lindenbaum (Violine), Marco Sala (Klarinette), Leo Morello (Violoncello)

Eintritt 15 Euro

» Tickets

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung

STIFTSKIRCHE

Erntedank-Festgottesdienst / Abschluss-Gottesdienst

Den Erntedank-Festgottesdienst für Jung & Alt gestalten Pfarrer Dr. Kim Apel, die Kinderkirche mit Team und der Chor des Bachfestes unter Leitung von UMD Philipp Amelung. Es ist zugleich der Schlussgottesdienst des Bachfestes 2018 in Tübingen. Anschließend lädt die Stiftskirchengemeinde zum Gemeindemittagessen ins "Gemeindehaus Lamm", Am Markt 7, ein.
 
In diesem Gottesdienst wird der Chor des Bachfestes die von ihm während der Festivaltage erarbeiteten Werke präsentieren. Einen „Gegenpol“ zu den beiden Bachschen Werken bildet hierin die Uraufführung von Fredrik Sixtens „Lobet den Herrn“. Der schwedische Komponist schreibt über dieses extra für das Bachfest komponierte Werk: „Ein kurzes, lebhaftes Werk für Doppelchor, welches partiell auf den Noten B.A.C.H. basiert und manch kühne Harmonien wie freudige Rhythmen beinhaltet. Ein Tribut an den großen, alten Meister in Form eines Jubelliedes, indem Echos aus der vergangenen Zeit ins Heute herüber klingen!“
 
Musikalisches Programm
 
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ BWV 230
Fredrik Sixten (*1962): Motette „Lobet den Herrn“ (Auftragskomposition für das Bachfest 2018)
Johann Sebastian Bach: Motette „Ich lasse Dich nicht“ BWV Anh. 159
 
Chor des Bachfestes
Philipp Amelung MUSIKALISCHE LEITUNG

Chor des Bachfests

Philipp Amelung LEITUNG

Dr. Kim Apel PREDIGT

Eintritt FREI

vorherige Veranstaltung
nächste Veranstaltung