Aktuelles

Ingo Bredenbach © privat

Das Bachfest auf SWR 2

Von Montag, 24.9. bis Freitag, 28.9. jweils ab 09.05 Uhr befasst sich die SWR2 Musikstunde mit Dr. Anette Sidhu-Ingehoff mit dem Thema "Bach bearbeitet".

Bereits am vergangenen Samstag sprach Dr. Sidhu-Ingenhoff ausführlich in Treffpunkt Klassik extra mit Kirchenmusikdirektor und Stiftskirchenkantor Prof. Ingo Bredenbach über das Bachfest 2018. Die Sendung kann hier nachgehört werden.

Vor
Zurück
Bachfest Infozelt © Bachfest 2018

Das Bachfest beim Umbrisch-Provenzalischen Markt

 

Von Mittwoch, 12. September bis Sonntag, 16. September sind wir täglich mit unserem Bachfest 2018-Infostand auf dem Holzmarkt vor der Stiftskirche Tübingen zu finden.

 

Mit dabei haben wir unsere gerade erst erschienenen Bachfest-Programmbücher und unsere Bachfest-Fan-Artikel: Postkarten, Kugelschreiber, Baumwolltaschen und die Bachfest-Kaffee-Tasse.

 
Auch Bachfest-Konzertkarten können direkt am Infostand erworben werden.
 
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Vor
Zurück
Programmbuch © Bachfest 2018

Programmbuch zum Bachfest 2018

Das Programmbuch zum Bachfest ist ab sofort an folgenden Verkaufsstellen in Tübingen erhältlich:

Bürger- und Verkehrsverein

Kirche am Markt im Lammgebäude

Kulturamt

Museum Alte Kulturen auf Schloss Hohentübingen

Stadtmuseum

Das 260 Seiten starke Programmbuch enthält auf über 150 Seiten Informationen zu allen Bachfest-Veranstaltungen, dazu weit über 100 Künstlerbiographien, Einführungen in das Bachfest-Thema "Bach bearbeitet" und zur Bachpflege in Tübingen. Der Verkaufspreis beträgt 5,- Euro.

 
Vor
Zurück

Pressemitteilung

Endspurt zum Bachfest 2018
 
Tübingen, 10. September 2018

Nach mehr als fünf Jahren Vorbereitungszeit und rund zwei Wochen vor Beginn des 93. Bachfestes der Neuen Bachgesellschaft e. V. haben die Festivalleiter zusammen mit Tübingens Erster Bürgermeisterin Dr. Christine Arbogast über Neuigkeiten und Höhepunkte des Bachfest-Programms berichtet, das 260 Seiten starke Programmbuch vorgestellt und ein besonderes Ausstellungsstück aus dem Bachhaus Eisenach in Empfang genommen.

Das Bachfest findet vom 28.9. – 7.10.2018  in Tübingen statt. Zu dem Programm mit dem Thema „Bach bearbeitet“ gehören rund 70 Veranstaltungen, vor allem Konzerte, Filmvorführungen, Vorträge, Meisterkurse und Mitmachprojekte sowie drei Ausstellungen. Das Bachfest steht unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und wird unter anderem von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert. Kooperationspartnerinnen sind die Neue Bachgesellschaft e.V., die Universitätsstadt Tübingen, die Eberhard Karls Universität Tübingen, die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Tübingen und die Stiftskirchengemeinde Tübingen.

Tübingens Erste Bürgermeisterin Dr. Christine Arbogast hob die Bedeutung des Bachfestes für Tübingen hervor: „Ein Bachfest der Neuen Bachgesellschaft ausrichten zu dürfen, ist nicht nur ein seltenes Ereignis und eine besondere Ehre für Tübingen. Es bedeutet für die Tübingerinnen und Tübinger auch die einmalige Gelegenheit, sich zehn Tage lang intensiv und in vielfältiger Weise mit Johann Sebastian Bach und dem Thema ‚Bach bearbeitet‘ auseinandersetzen zu können.“ Schon jetzt zeige sich, dass dieses Angebot an die Tübinger Bürgerinnen und Bürger und ihre Gäste gern angenommen werde. Zahlreiche Tübinger Institutionen, Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seien mittelbar und unmittelbar am Bachfest beteiligt. Dazu kommen viele haupt- und ehrenamtlich Beteiligte, sowie großzügige Unterstützerinnen und Unterstützer. Ihnen allen gelte ihr besonderer Dank.

Die drei Initiatoren und künstlerischen Leiter des Bachfestes, der Universitätsmusikdirektor der Eberhard Karls Universität Tübingen Philipp Amelung, Kirchenmusikdirektor und Stiftskirchenkantor Prof. Ingo Bredenbach und der Rektor der Evangelischen Kirchenmusikhochschule Prof. Christian Fischer zeigten sich zufrieden mit dem Stand der Vorbereitungen zum Bachfest: Es ist gelungen im Bachfest-Programm eine ausgewogene Mischung aus renommierten lokalen und regionalen Musikerinnen und Musikern, Stars der „Alte Musik-Szene“ sowie vielen Tübingerinnen und Tübingern zusammenzustellen, die sich über Chöre und Mitmachprojekte für Kinder und Jugendliche an dem Programm beteiligen. Die Mitmachprojekte wie SingBach mit Friedhilde Trüün, der Kinderchor-Improvisationsworkshop mit Yoshihisa Matthias Kinoshita und der Chor des Bachfestes haben alle einen guten Zulauf erfahren.

Bei den rund 400 beteiligten Musikerinnen und Musikern reicht die Bandbreite von Solokünstlerinnen und -künstlern wie dem Lautenisten Jadran Duncumb über kleine in historisch informierter Spielweise musizierenden Ensembles wie Midori Seiler & friends bis hin zu Chören wie dem SWR Vokalensemble und einem modernen Symphonieorchester wie der Württembergischen Philharmonie Reutlingen.

Das Bachfest-Thema erfährt dabei vielfältige Auslegungen: Johann Sebastian Bach bearbeitet Werke seiner Vorgänger, eigene Werke und Werke seiner Zeitgenossen. Bach wird bearbeitet, einerseits von nachfolgenden Komponisten-Generationen, aber auch durch Instrumentierungen oder Arrangements. Das aktuelle Bild, das sich Publikum, Kritik und Wissenschaft von Bach machen, wird bearbeitet und neu geschärft durch wissenschaftliche Symposien, Ausstellungen und Filme.

Die vielfältige Auseinandersetzung mit dem Bachfest-Thema hat auch Neues entstehen lassen: So wurden Isabel Mundry, Achim Bornhoeft, Marco Döttlinger und der Komponist Fredrik Sixten (in der Region bereits bekannt als Komponist der Wallander-Oper) zu Neukompositionen angeregt, die im Bachfest zu hören sein werden. Frauke Aulbert und Antoni Rayzhekov, das Trio Thomas Maos, Silvia Pfändner und Hubl Greiner, die Choreographin Katja Büchtemann sowie Studierende der Musikhochschulen Aix-en-Provence und Tübingen haben spannende Performances und Tanzproduktionen entwickelt. Der Künstlerbund Tübingen stellt Werke mit Musikbezug im Stadtmuseum Tübingen aus. Behinderte und nichtbehinderte bildende Künstlerinnen und Künstler der Lebenshilfe Tübingen präsentieren Bilder unter dem Motto „Sieh, Bach“ in der Kulturhalle Tübingen.

Einen Überblick über das Bachfest-Thema verschafft die Sonderausstellung „Bach bearbeitet – media exhibition“, die zusammen mit dem Team des Museums Alte Kulturen / MUT entwickelt wurde und ab 27.9. im Kabinettraum auf Schloss Hohentübingen zu sehen sein wird. Ausgestellt werden Beispiele für „Bach bearbeitet“ aus den Bereichen Musik, Biographien, Bildende Kunst, Literatur, Tanz und Film. Außerdem wird ein Kurzfilm mit den Sign Singers – Gebärdensprachchor der VHS Tübingen gezeigt. Dieser hatte sich der Herausforderung gestellt, eine doppelchörige Bach-Motette für Gehörlose zu visualisieren.

Als Vertreter der Neuen Bachgesellschaft e.V. und Leiter des Bachhauses in Eisenach überreichte Dr. Jörg Hansen dem Team des Bachfestes ein besonderes Exponat: Ein original Chorstimmenheft von Felix Mendelssohn-Bartholdys  Aufführung der Matthäuspassion aus dem Jahr 1829. Mendelssohn hatte durch diese Aufführung wichtige Impulse für die Renaissance von Bachs Musik im 19. Jahrhundert geben. Hierbei nahm er einige Eingriffe in Bachs Komposition vor: Er kürzte einige Nummern, veränderte teilweise die Instrumentierung und Stimmführung. An den Bleistifteintragungen in dem Chorstimmenheft ist gut zu erkennen, wie die Altstimme bearbeitet wurde. Aus einem Dur-Akkord bei Bach wird ein Moll-Akkord bei Mendelssohn.

Die Neue Bachgesellschaft e.V. wird im Rahmen des Bachfestes ihre Jahresmitgliederversammlung sowie Vorstands- und Direktoriumssitzung durchführen und gemeinsam mit Vertretern des Landes Baden-Württemberg und der Universitätsstadt Tübingen das Bachfest Tübingen am 28.9.2018 in der Stiftskirche feierlich eröffnen.

Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen zum Bachfest schon seit Monaten auf Hochtouren. „Bei über 70 Veranstaltung mit über 500 Beteiligten gibt es einen Riesenberg an Organisationsarbeit zu bewältigen.“, bestätigt der städtische Projektleiter Matthias Ehm. „Aber es ist ein tolles Gefühl zu sehen, wie ein so großes und tolles Projekt auf die Zielgerade einschwenkt. Ich freue mich sehr auf das Bachfest und hoffe, dass trotz der vielen Arbeit, die für das Team damit verbunden ist, alle auch ausreichend Gelegenheit haben werden, das Programm des Bachfestes zu genießen.“ Für die Bachfestkonzerte sucht das Bachfest-Team weiterhin Ehrenamtliche, besonders für die vielen Einlass- und Ordnerdienste.

Bereits abgeschlossen sind die Arbeiten an dem 260 Seiten starken Programmbuch zum Bachfest. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, auf 70 Einzelprogramme zu verzichten und stattdessen ein Gesamtprogrammbuch herauszugeben, zumal wir mit vielen Mehrfachbesucherinnen und -besuchern zu rechnen.“, sagt die Musikwissenschaftlerin Dr. Anna Magdalena Bredenbach, die die Programmbuchredaktion leitete. Die Vorbereitungszeit betrug über ein Jahr. Das Programmbuch beinhaltet alle relevanten Informationen zum Bachfest 2018 in Tübingen. Allein 150 Seiten Programmbeschreibungen und Essays, unter anderem zur Bachpflege in Tübingen, dazu über 100 Künstlerbiographien und Informationen über die beteiligten Institutionen. „Besonders hat uns gefreut, dass viele Musikerinnen und Musiker bereit waren, selbst über ihre Programme zu schreiben. So konnte das Programmbuch um zahlreiche sehr individuelle und hochinteressante Sichtweisen auf Johann Sebastian Bach und das Bachfest-Thema bereichert werden.“ Ihnen gelte der besondere Dank des Bachfest-Teams.

Das Programmbuch ist ab sofort für einen Preis von 5,00 Euro im Vorverkauf erhältlich. Es wird unter anderem im Bürger- und Verkehrsverein, dem Stadtmuseum, dem Museum auf Schloss Hohentübingen, dem Fachbereich Kunst und Kultur der Universitätsstadt Tübingen und im Lamm / Kirche am Markt angeboten.

Während des Bachfestes kann es bei fast jeder Bachfest-Veranstaltung und beim Bachfest-Infopoint im Tübinger Rathaus erworben werden. Außerdem wird das Bachfest-Team vom 12. – 16. September mit einem Infozelt auf dem Umbrisch-provenzalischen Markt präsent sein. Hier können die Besucherinnen und Besucher auch schon vor dem Bachfest Konzertkarten, das Programmbuch und eine Auswahl an Bachfest-Fanartikeln erwerben.

Programmübersicht im Internet
www.bachfest-2018.de
 
Kartenbestellungen
Internet: www.reservix.de
Telefon: 01806 700 733
(20 ct pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, 60 ct aus dem deutschen Mobilfunknetz)

Hinweis für die Medien
Bildmaterial finden Sie unter www.tuebingen.de/pressebilder_bachfest.

Vor
Zurück
Neckarfront mit Stiftskirche © Ulrich Metz

Bach in allen Kirchen

Kantatengottesdienste sind seit längerem ein Markenzeichen gottesdienstlicher Musik in Tübingen. Am ersten Sonntagvormittag des Bachfestes 2018 können Sie zwischen acht Kantatengottesdiensten wählen, von der Solokantate bis zu größer besetzten Werken. Auch hier steht der Aspekt „Bach bearbeitet“ immer wieder im Vordergrund, sei es bei der Kantate BWV 51, von Helmut Bornefeld bearbeitet, oder bei der Kantate BWV 79, die Bach selbst zum Gloria der Missa in G BWV 236 umgearbeitet hat.

 

9.30 Uhr Albert-Schweitzer-Kirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Klaus-Dieter Nikischin)

J. S. Bach: „Jauchzet Gott in allen Landen“ BWV 51 (bearb. H. Bornelfeld)

Maria-Barbara Stein SOPRAN | Christian Nägele TROMPETE | Tabea Flath ORGEL

 

10.00 Uhr Eberhardskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Harry Waßmann)

J. S. Bach: „ich bin vergnügt mit meinem Glücke“ BWV 84

Verena Seid SOPRAN | Ulrike Gaiser OBOE

Katrin König, Josefine Lauer VIOLINE | N.N. VIOLA

Ulrich Bürck VIOLONCELLO | Friedrich Martin ORGEL

Eberhardskantorei | Julia Aichelin LEITUNG

 

10.00 Uhr Jakobuskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Elke Maihöfer)

J. S. Bach: „Jesu, der Du meine Seele“ BWV 78 (Auszüge)

Ulrike Härter SOPRAN | Michael Dan ORGEL

Instrumentalisten | Kinderchor II der Neckarschwalben

Friedhilde Trüün LEITUNG

 

10.00 Uhr Martinskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Hanna Hartmann)

J. S. Bach: „Wir eilen mit schwachen doch emsigen Schritten“ BWV 78,2

J. S. Bach: „Er kennt die rechten Freudenstunden“ BWV 93,4

J. S. Bach: „Domine“ BWV 236

F. Mendelssohn-Bartholdy: „Laudate pueri“ für Frauenchor und Orgel

Vokalensemble Mössingen

Dietrich Schöller-Manno VIOLINE | Christine Seegers VIOLONCELLO

Luise Rudnick KONTRABASS | Jonathan Ferber ORGEL

Günther Löw LEITUNG

 

10.00 Uhr Stephanuskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: NN)

Bearbeitung von Werken J. S. Bachs

Stephanuschor | Marcel Martinez LEITUNG

 

11.00 Uhr Dietrich Bonhoeffer-Kirche

Kantatengottdienst (Predigt: Angelika Volkmann)

J. S. Bach: „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ BWV 93

Julia HInger SOPRAN | Irmgard Weiß ALT

Klemens Mölkner TENOR | Sebastian Schäfer BASS

Dietrich-Bonhoeffer-Kantorei | Capella Tübingen

Eilsabeth Fröschle LEITUNG

 

11.00 Uhr Stiftskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Elisabeth Hege)

J. S. Bach: „Gott der Herr ist Sonn’ und Schild“ BWV 79

J. S. Bach: „Gloria“ der „Missa in G“ BWV 236

Susan Eitrich SOPRAN | Anneka Ulmer ALT | Georg Gädker BASS

Camerata viva Tübingen | Kantorei der Stiftskirche Tübingen

Ingo Bredenbach LEITUNG

 

11.00 Uhr Johanneskirche

Kantatengottesdienst (Predigt: Martin Kirschner)

J. S. Bach: „Alles nur nach Gottes Willen“ BWV 72

J. S. Bach: Sätze aus den Kantaten 147 und 104

Miriam Feuersinger SOPRAN | Joachim Höchbauer BASS

BarockOrchester Sankt Johannes | Johanneskantorei Tübingen

Wilfried Rombach LEITUNG

Vor
Zurück
Chor © PIXABAY

Chor des Bachfestes - UPDATE

Weitere Mitsänger/innen gesucht!

Für den Chor des Bachfestes haben sich bisher rund 30 Sänger/innen angemeldet. Die mit Abstand größte Gruppe bilden hierbei die Soprane. Um insgesamt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Stimmlagen erreichen, haben wir die Anmeldefrist bis zum 31.07.2018 verlängert und freuen uns über weitere Bewerbungen, vor allem in den Stimmlagen Alt, Tenor und Bass.

Programm:

Johann Sebastian Bach: Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ BWV 230
Johann Sebastian Bach (?): Motette „Ich lasse Dich nicht“ BWV Anh. 159
Fredrik Sixten (*1962): Motette „Lobet den Herrn“ (Auftragskomposition für das Bachfest 2018)

Proben: Vom 1.10. – 6.10. täglich von 17.00 – 18.15 Uhr
Abschluss: Auftritt im Abschlussgottesdienst des Bachfestes am 7.10.2018 um 11.00 Uhr in der Stiftskirche Tübingen

Ausführliche Beschreibung der Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Vor
Zurück

Als kleinen Vorgeschmack auf das Bachfest 2018 in Tübingen haben wir zusammen mit dem Zentrum für Medienkompetenz der Eberhard Karls Universität Tübingen einen Trailer zusammengestellt, musikalisch umrahmt von J. S. Bachs Badinerie aus der Orchestersuite BWV 1067 - ganz klar "Bach bearbeitet".

Viel Freude beim Reinklicken!

Vor
Zurück

Ehrenamtliche Helfer/innen gesucht!

Das Bachfest-Team sucht Ehrenamtliche, die während des Bachfestes 2018 (28. September – 7. Oktober) bei der Durchführung der Bachfest-Veranstaltungen helfen möchten. Gesucht werden insbesondere Einlasser/innen, Ordner/innen, Programmbuchverkäufer/innen, Kartenverkäufer/innen, Bühnenhelfer/innen. Zu besetzen sind zahlreiche Positionen, vor allem zu den Mittags-, Abend- und Nachtkonzerten. Alle ehrenamtlichen Helfer/innen können – sofern es die Einsatzzeiten und die Aufgaben zulassen – die von ihnen betreuten Veranstaltungen kostenfrei besuchen.

AUFGABEN:

o Einlasser/innen: Karten- und Einlasskontrolle; Einsatzzeiten z.B. 11.30 – 13.30 Uhr, 19.00 – 22.00 Uhr und/oder 22.00 – 23.30 Uhr
 
o Ordner/innen: Aufsicht, gegebenenfalls Hilfe bei der Sitzplatzsuche; Einsatzzeiten z.B. 11.30 – 13.30 Uhr, 19.00 – 22.00 Uhr und/oder 22.00 – 23.30 Uhr
 
o Programmbuchverkäufer/innen: Verkauf von Programmbüchern; Einsatzzeiten z.B. 8.15 – 9.00 Uhr,  11.45 – 12.30 Uhr, 18.45 -20.00 Uhr, 21.45 – 22.30 Uhr
 
o Kartenverkäufer/innen: Unterstützung des hauptamtlichen Konzertkassenteams beim Verkauf der Veranstaltungstickets; Einsatzzeiten z.B. 11.45 – 12.30 Uhr, 18.45 -20.00 Uhr, 21.45 – 22.30 Uhr
 
o Bühnenhelfer/innen: Auf- und Abbau sowie Transport von Podesten, Stühlen, Instrumenten, Notenständern und sonstigem Bühnenequipment und Saaleinrichtungen. Einsatzzeiten stundenweise vor, zwischen und nach den einzelnen Bachfest-Veranstaltungen.

BEWERBUNG:

Wenn Sie beim Bachfest 2018 ehrenamtlich mithelfen möchten, bitten wir Sie, sich mit folgenden Angaben kurz schriftlich zu bewerben:

1.    Name, Vorname
2.    Beruf
3.    Rufnummer
4.    Email-Adresse (Falls vorhanden)
5.    Welche der oben genannten Aufgaben würden Sie gern übernehmen?
6.    Zu welchen der genannten Zeiten könnten Sie ehrenamtlich mitarbeiten?

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung  an bachfest[at]tuebingen.de oder an

Bachfest 2018
Universitätsstadt Tübingen
Fachbereich Kunst und Kultur
Nonnengasse 19
72070 Tübingen

Rückfragen beantworten wir gern unter 07071-204-1341 od. 07071-204-1241.
Vor
Zurück
Bachfest Infopoint, Daniela Debus © Bachfest 2018

Bachfest-Quiz zur 7. Tübinger Kulturnacht

Und hier kommt sie, die Auflösung unseres Bachfest-Quiz zur 7. Tübinger Kulturnacht:

1. Wer ist die Schirmherrin / der Schirmherr des Bachfestes 2018 in Tübingen?

O Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
X Ministerpräsident Winfried Kretschmann
O Fürstin Gloria von Thurn und Taxis


2. Wer erhielt den Sonderpreis des Bachfestes 2018 in Tübingen für sein/ihr herausragendes Orgelspiel beim Bachwettbewerb Leipzig 2016?

O Albert Schweitzer
X Alina Nikitina
O Sibylla Rubens

3. Wie oft kommt der Name, bzw. die Buchstabenfolge BACH in der Programmbroschüre des Bachfestes vor?

O rund 50 Mal
O rund 150 Mal
X rund 250 Mal

Von den 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben 25 richtig geraten und an der Verlosung teilgenommen. Die drei Gewinner/innen wurden infomiert und halten in Kürze ihre Preise in den Händen.

Das Bachfest 2018-Team gratuliert herzlichst!

Vor
Zurück
Wolfratshausener Kinderchor, M. Y. Kinoshita © Gregor Miklik

Kinderchorprojekt: Vokale Improvisation (Update)

Um mehr Kindern die Teilnahme am Workshop "Vokale Improvisation" mit Yoshihisa Matthias Kinoshita zu ermöglichen, haben wir die Teilnahmebedingungen erweitert und die Anmeldefrist verlängert. Die wichtigsten Änderungen / Ergänzungen:

> Teilnehmen können jetzt auch Schulkinder, die im Schuljahr 2018/19 die Klassenstufen 7 und 8 besuchen.
> Die Vorbeitungsprobe findet am 23. Juni 2018 von 13 bis 16 Uhr in Reutlingen statt.
> Die Uhrzeiten für den Workshop am Mi, 3.10., Do, 4.10. und Fr, 5.10. stehen fest: jeweils 10 - 13 Uhr.

Ausführliche Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Mitmachen - Vokale Improvisation.

Vor
Zurück
7. Tübinger Kulturnacht

7. Tübinger Kulturnacht - mit Bachfest-Infopoint

Anlässlich der 7. Tübinger Kulturnacht richtet das Bachfest-Team in den Rathaus-Arkaden einen Infopoint ein.

Hier können die Besucherinnen und Besucher alles rund um das Bachfest 2018 in Tübingen erfahren und an einem Quiz zu Bachfest 2018 teilnehmen.

Außerdem sind Bachfest-Broschüren, Bachfest-Tickets und erste Bachfest-Fanartikel erhältlich.

Die Verlosung zum Quiz findet um 22.30 Uhr statt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bis 22.00 Uhr an dem Quiz teilgenommen und richtig geraten haben, nehmen an der Verlosung teil und können einen von drei tollen Preisen gewinnen:

o "Bachs Welt", Buch von Volker Hagedorn
o "Musicalische Seelenlust", CD von ensemble polyharmonique
o Zwei Eintrittskarten für das Abendkonzert mit Midori Seiler & friends am 1.10.2018 um 20.00 Uhr im Festsaal der Neuen Aula der Eberhard Karls Universität Tübingen

Samstag, 12. Mai 2018, 19.00 - 22.30 Uhr, Rathaus Tübingen, Arkaden, Markt 1, 72070 Tübingen

Vor
Zurück
Achim Stricker, Musikjournalist © Bachfest 2018

Künstlergespräche zur Mittagszeit

Von Samstag, 29. September bis Freitag, 5. Oktober kann das Publikum des Bachfestes bei unseren Künstlergesprächen mehr über die Beteiligten des Bachfestes erfahren. Täglich wechselnd treffen Moderatorinnen und Moderatoren auf die Künstlerinnen und Künstler und sprechen mit ihnen über ihre Programme und ihr Verhältnis zu Bachs Musik.

Sa, 29.9. Prof. Christfried Brödel trifft auf amarcord
So, 30.9. Dr. Andreas Bomba trifft auf Wilfried Rombach (Ensemble officium)
Mo, 1.10. Dagmar Waizenegger trifft auf Frauke Aulbert
Di, 2.10. Prof. Christian Fischer trifft auf Christian Rieger (Midori Seiler & friends)
Mi, 3.10. Dr. Achim Stricker trifft auf Shoko Hayashizaki und Michael Hagemann
Do, 4.10. Prof. Jörg Rothkamm trifft auf Fawzi Haimor (Württembergische Philharmonie Reutlingen)
Fr, 5.10. Philipp Amelung trifft auf Florian Helgath (SWR Vokalensemble)

14.00 - 14.45 Uhr im Foyer der Hochschule für Kirchenmusik, Gartenstraße 12, 72074 Tübingen.

Eintritt frei

Am 6.10. findet kein Künstlergespräch statt. Der Zugang zur Hochschule ist leider nicht barrierefrei.

Vor
Zurück
Chor © PIXABAY

Chor des Bachfestes

Das Bachfest 2018 in Tübingen lädt Sängerinnen und Sänger mit Chorerfahrung ein, im „Chor des Bachfestes“ mitzuwirken.

Auf dem Programm stehen die Motetten „Lobet den Herrn alle Heiden“ BWV 230 und die Motette „Ich lasse Dich nicht, Du segnest mich denn“ BWV Anh. 159 sowie eine Neukomposition für das Bachfest 2018 in Tübingen. Die musikalische Leitung hat Universitätsmusikdirektor Philipp Amelung.

Die Proben finden von Montag, 1.10. bis Samstag, 6.10. täglich von 17.00 Uhr – 18.15 Uhr in der Alten Aula Tübingen statt. Das Programm wird im Rahmen des Abschlussgottesdienstes am 7.10. ab 11.00 Uhr in der Tübinger Stiftskirche präsentiert. Voraussetzung für eine Mitwirkung ist die Teilnahme an allen Proben und dem Abschlussgottesdienst.

Interessierte werden gebeten, bis zu 30.06.2018 einen tabellarischen musikalischen Lebenslauf an die Email-Adresse chor[at]bachfest-2018.de zu senden. Aus diesem Lebenslauf sollten folgende Informationen hervorgehen:

o Name
o Rufnummer
o Stimmlage (Sopran, Alt, Tenor oder Bass)
o Gesangserfahrung
o musikalische Ausbildung
o Chöre, in denen der Sänger / die Sängerin bisher gesungen hat
o Falls vorhanden Angaben zu solistischen Erfahrungen (dieser Punkt ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Chor des Bachfestes)

Da nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmenden möglich ist, behält sich der musikalische Leiter eine Auswahl vor. Alle Interessierten erhalten bis zum 31.07.2018 Bescheid, ob sie an dem Chor des Bachfestes teilnehmen können. Alle Teilnehmenden werden gebeten, sich nach Möglichkeit vor Beginn der Proben mit den Werken vertraut zu machen. Das Notenmaterial wird vom Bachfest 2018 gestellt.

Fragen zum Chor des Bachfestes beantwortet der musikalische Leiter Philipp Amelung. Bitte senden Sie ggf. eine Email an chor[at]bachfest-2018.de.

Vor
Zurück
Wolfratshausener Kinderchor, M. Y. Kinoshita © Gregor Miklik

Kinderchorprojekt: Vokale Improvisation

Für das Kinderchorprojekt "Vokale Improvisation" mit Yoshihisa Matthias Kinoshita sind ab sofort Anmeldungen möglich. Ausführliche Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Mitmachen - Vokale Improvisation.

Vor
Zurück
SingBach © Friedhilde Trüün

Große Nachfrage nach SingBach

Aufgrund der großen Nachfrage sind leider keine weiteren Anmeldungen für SingBach im Rahmen des Bachfestes 2018 mehr möglich. Wenn Sie mit Ihrer Schulklasse im nächsten Jahr an dem Projekt SingBach teilnehmen möchten, bitten wir Sie um Kontaktaufnahme unter schulmusik[at]ssa-tue.kv.bwl.de.

Mit „SingBach“ wird Schulkindern ein altersgerechter und aktiver Zugang zur klassischen Musik ermöglicht und das Chorsingen als Gemeinschaftserlebnis erlebbar gemacht. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen lernen Grundschulkinder der dritten Klasse Lieder, Choräle und umgearbeitete Arien oder mit Text versehene instrumentale Hits“ von J. S. Bach.

Das Abschlusskonzert mit 100 Kindern und einem Jazzensemble ist der Höhepunkt von „SingBach“. Beim Auftritt vor großem Publikum lernen die Kinder nicht nur viel über die Musik der Barockzeit, sondern entdecken dabei ihre eigenen Fähigkeiten und Singstimmen.

Frank Schlichter - Klavier, Arrangements
Alexander Bühl - Saxophon, Klarinette
Sebastian Schuster - Kontrabass
Torsten Krill - Percussion
Friedhilde Trüün - Konzeption, Leitung, Moderation

Abschlusskonzert: Fr, 28.9.2018 15.00 - 16.00 Uhr in der Stiftskirche Tübingen. Eintritt frei.

Das Bachfest 2018 dankt der Reinhold-Beitlich-Stiftung für die freundliche Förderung der Kinderprogramme im Bachfest 2018.

Weitere Informationen über das Projekt SingBach finden Sie hier

Vor
Zurück

Ingo Bredenbach empfiehlt Albert Schweitzers Biographie "Johann Sebastian Bach"

Albert Schweitzer (1875 - 1965) war ein deutsch-französischer Arzt, Philosoph, Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist. 1954 nahm er den Friedensnobelpreis entgegen.

In unserem Video empfiehlt Ingo Bredenbach Albert Schweitzers bereits 1908 erschienene aber immer noch sehr lesenswerte Biographie "Johann Sebastian Bach".

Im Rahmen des theologischen Symposions "Bach unter den Theologen: Themen, Thesen, Temperamente" trifft Ingo Bredenbach am 5.10.2018 auf Werner Zager und stellt die Frage nach dem historischen Bach sowie dem Begriff "Dichterische und malerische Musik".

Alle Termine und Referenten dieses Symposions finden Sie unter Musik, Lehre und Forschung.

 

Vor
Zurück
Tübingen © Ulrich Metz

Bachfest in Tübingen - Fußläufigkeit und Barrierefreiheit

Dieser schöne Ausblick über die Universitätsstadt Tübingen zeigt außer dem winterlichen Neckar, der Neckarinsel und dem Hölderlinturm gleich mehrere Veranstaltungsorte des Bachfests 2018:

Rechts ist die Stiftskirche Tübingen zu sehen, in der Abendkonzerte, Metten, Gottesdienste, SingBach und Gesprächskonzerte stattfinden.

Gleich links daneben befindet sich die zur Eberhard Karls Universität Tübingen gehörende Alte Aula (Mittagsmusiken und In die Nacht mit Bach).

Im Hintergrund trohnt das Schloss Hohentübingen, in dessen Museum Alte Kulturen ab 26.9. die Ausstellung "Bach bearbeitet" gezeigt wird.

Diese und andere Veranstaltungsorte in der Tübinger Altstadt sind fußläufig gut zu erreichen.

Menschen mit eingeschränkter Mobilität, denen der Aufstieg zum Schloss Hohentübingen zu beschwerlich ist, können seit 19.2.2018 einen speziellen Service der Stadt Tübingen nutzen.

Alle Veranstaltungsorte mit Adressen und Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie hier.

Vor
Zurück
Programmbuch Beispielseite, Anzeige halbe Seite links
Programmbuch Beispielseite, Anzeige ganze Seite rechts
Programmbuch Beispielseite, Anzeigen im Anzeigenteil

Bachfest Programmbuch - Anzeigenschaltung

Zum Bachfest 2018 geben wir ein Programmbuch heraus, in dem das Thema des Bachfestes und alle Veranstaltungen und Ausstellungen des Bachfestes beschrieben werden, die Biographien aller teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler ebenso zu finden sind wie Gesangstexte zu den Kantatenkonzerten und viele weitere Informationen.

Das Programmbuch wird rund 250 Seiten umfassen und in einer Auflage von 4.000 Exemplaren erscheinen. Die Ausgabe / der Verkauf an das Bachfest-Publikum beginnt Anfang September.

Unternehmen und Kulturinstitutionen insbesondere aus Tübingen und der Region haben die Möglichkeit, durch eine Anzeige in dem Programmbuch auf sich aufmerksam zu machen, zum Beispiel auf gastronomische Angebote, Einzelhandel oder eigene Veranstaltungen / Konzerte. Eine Anzeigenschaltung ist sowohl im redaktionellen Teil des Programmbuchs als auch im Anzeigenteil möglich.

Die Media-Daten inkl. Anzeigenpreise können Sie hier herunterladen:

Vor
Zurück
Sibylla Rubens @ Stephan Boehme
Carsten Lorenz © Hannah Tilt

Meisterkurse Gesang und Generalbass

Im Rahmen des Bachfestes 2018 in Tübingen finden zwei parallele Meisterkurse statt, die am dritten Kurstag zusammengeführt werden sollen. Sie richten sich an fortgeschrittene Musikstudierende sowie Profimusiker und -musikerinnen in den ersten Berufsjahren:
 
MEISTERKURS GESANG

mit Sibylla Rubens (Leipzig/Tübingen)

Kursinhalt: Rezitative und Arien aus Kantaten und Oratorien J. S. Bachs – Interpretation, Stilistik, Verzierungen

MEISTERKURS GENERALBASS

mit Prof. Carsten Lorenz (Tübingen/Trossingen/Wien)
 
Kursinhalt: Rezitative und Arien aus Kantaten und Oratorien J. S. Bachs – J. S. Bach als Generalbass-Spieler und „Generalbass-Komponist“

Kursprogramm für beide Kurse

Bei der Anmeldung ist das gewünschte Kursprogramm anzugeben:

3–4 Arien/Duette/Trios/Ensembles (ggf. mit Rezitativen) aus den Kantaten und/oder Oratorien Bachs. Nach Vergabe der Aktiven-Plätze kommt das Organisationsbüro auf die Teilnehmer zu, um das Repertoire endgültig abzustimmen.
 
Teilnahmebedingungen

Die Meisterkurse sind für jeweils sechs aktiv Teilnehmende vorgesehen. Das Bachfest 2018 vergibt für alle aktiv Teilnehmenden Stipendien, die eine Teilnahme ohne Kursgebühren ermöglichen. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien obliegt dem Bachfest 2018.

Bewerbung
 
- Kurzes Motivationsschreiben (max. 300 Wörter als PDF oder im Anschreiben der Bewerbung) und tabellarischer Lebenslauf mit Foto (musikalische Vita, max. eine Seite als PDF), zu senden an meisterkurse[at]bachfest-2018.de

- Einzureichen sind zwei vollständige Hörproben (Pflichtrepertoire siehe folgende Seite) als Audio- oder Video-Datei in Form eines Downloads (z. B. bei WeTransfer, Dropbox, Google Drive o. ä.) oder eines Links (z. B. zur eigenen Homepage). Dieser Link ist in der Bewerbungsmail mitzuteilen. Bitte keine Audio-/Videodateien als E-Mail-Anhänge senden!

Anmeldeschluss: 30. Juni 2018
Bekanntgabe der aktiv Teilnehmenden: Bis 31. Juli 2018
Passive Teilnahme: Die Meisterkurse sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Einzureichende Hörproben Gesang

– Eine Pflichtarie:

Sopran: BWV 210, Arie Spielet ihr beseelten Lieder
Alt: BWV 120, Arie Gott man lobet Dich in der Stille
Tenor: BWV 95, Arie Ach, schlage doch bald, selge Stunde
Bass: BWV 46, Arie Dein Wetter zog sich auf von weitem

– Ferner eine Bach-Arie eigener Wahl, Begleitinstrument/e nach Belieben.
 
Die Aufnahmequalität sollte angemessen gut sein.

Einzureichende Hörproben Generalbass

– Eine Pflichtarie (Aufnahme mit Gesang) aus dieser Auswahl:

mit Sopran: BWV 51, Arie Höchster, mache deine Güte
mit Alt: BWV 89, Arie Ein unbarmherziges Gerichte
mit Tenor: BWV 208, Arie Willst du dich nicht mehr ersetzen
mit Bass: BWV 211, Arie Mädchen, die von harten Sinnen

Generalbass auf Cembalo oder Orgel.

– Ein „Mittelklasse-Probestück“ aus Matthesons Großer Generalbass-Schule (auf dem Cembalo)
 
Die Aufnahmequalität sollte angemessen gut sein.
 
Kurszeiten

Do, 4. 10. 2018, 1 1–13 Uhr und 15–19 Uhr
Fr, 5. 10. 2018, 10–13 Uhr und 15–18 Uhr
Sa, 6. 10. 2018, 10–13 Uhr und 15–18 Uhr*

* inklusive internem oder öffentlichem Abschlusskonzert

Kursort
 
Hochschule für Kirchenmusik, Gartenstraße 12, 72074 Tübingen
 
Sonstiges:

Die aktiv Teilnehmenden erhalten bei Bedarf Unterstützung bei der Vermittlung von kostengünstigen Unterkünften während der Meisterkurse sowie freien Eintritt zu den Abendkonzerten des Bachfestes am 3. - 6.10.2018.
 
Weitere Informationen / Kontakt:
 
Bachfest 2018 – Meisterkursbüro
c/o Hochschule für Kirchenmusik Tübingen
Gartenstraße 12
D-72074 Tübingen
Tel.: 0049-(0)7071 925 997
meisterkurse[at]bachfest-2018.de
 
 

Sibylla Rubens, Gesang

Die vor allem als Bach-Interpretin international renommierte Sopranistin, Konzert- und Liedsängerin SIBYLLA RUBENS studierte Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sowie bei Elsa Cavelti in Basel und in der Liedklasse bei Irwin Gage in Zürich.

Sibylla Rubens leitete 2014–2016 die Oratorienklasse am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Als Jurymitglied
war sie aktuell beim „XX. Internationalen J. S. Bach-Wettbewerb Gesang in Leipzig 2016“ tätig.

Neben ihren Konzertverpflichtungen unterrichtet und coacht sie zahlreiche internationale junge Profisänger und -sängerinnen in Meisterkursen und Einzelarbeit.
 
 
 

Carsten Lorenz, Generalbass

CARSTEN LORENZ spezialisierte sich nach seinem Cembalostudium bei Harald Hoeren in Frankfurt/Main und bei Siebe Henstra in Utrecht auf das barocke Generalbassspiel – vor allem bei Jesper B. Christensen am CNSM Lyon und an der
Basler Schola Cantorum Basiliensis.


Er war 1998/99 Professor für Cembalo am Landeskonservatorium für Vorarlberg in Feldkirch, unterrichtet Cembalo und Generalbass am Institut für Alte Musik der Staatlichen Musikhochschule Trossingen sowie an der Ev. Hochschule für Kirchenmusik Tübingen und ist seit 2014 Universitäts-Professor an der MUK Wien (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien).

Carsten Lorenz auf der Internetseite der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen

Vor
Zurück

Nachgefragt in Leizpig

Wir haben uns mal in Leipzig umgehört, ob dort bereits bekannt ist, wo das kommende 93. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft e.V. stattfinden wird - mit einem für uns überraschenden Ergebnis ...

Vor
Zurück
Orgel Pfleghofkapelle
Orgel in der Pfleghofkapelle © Bachfest 2018

Zwei neue Veranstaltungen

Wir freuen uns über zwei neue Veranstaltungen zum Thema Bach-Forschung im Programm des Bachfestes 2018:

Am Montag, 1. Oktober 2018 gibt Dr. Christine Blanken vom Bach-Archiv-Leipzig Einblicke in das demnächst erscheinende neue „Bach-Werke-Verzeichnis (BWV III)“.

Tags darauf stellt Dr. Jean-Claude Zehnder die editorische Arbeit der im Juli 2018 fertiggestellten neuen Gesamtausgabe der Orgelwerke Bachs bei Breitkopf & Härtel und den Stand der Forschung vor.

Beide Veranstaltungen beginnen jeweils um 17.45 Uhr im Anschluss an das Musikwissenschaftliche Symposion und finden im Pfleghof statt.

Vor
Zurück

Buchtipp

Ingo Bredenbach über Christoph Wolffs "Johann Sebastian Bach"

Vor
Zurück
Foto Künstlerische Leiter des Bachfestes
Christian Fischer, Ingo Bredenbach, Philipp Amelung © Andreas Föhl

Bachfest-Programm veröffentlicht

Pressemitteilung

Tübingen, 28. September 2017

93. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft e.V. mit 70 Veranstaltungen in Tübingen

Ein Jahr vor Beginn des Bachfestes 2018 in Tübingen hat die Festivalleitung das Programm vorgestellt. Zwischen 28. September und 7. Oktober 2018 gibt es rund 70 Veranstaltungen. Das Thema „Bach bearbeitet“ bildet in diesen zehn Tagen den Mittelpunkt der Aufführungen. Das 93. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft e.V. steht unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und wird unter anderem von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert.

„Das Bachfest in Tübingen zu haben, ist eine große Ehre für uns“, sagt die Erste Bürgermeisterin Dr. Christine Arbogast. „Zugleich unterstreicht es die Bedeutung Tübingens als Kulturstadt. Wir freuen uns auf spannende Konzerte und viele Gäste.“

Drei künstlerische Leiter und ein städtischer Projektleiter zeichnen für das Projekt verantwortlich. Christian Fischer, Rektor der Hochschule für Kirchenmusik, sagt: „Das Tübinger Bachfest bietet unter anderem die Chance, das hohe Niveau und die große Kreativität der hiesigen Musikszene auch einem größeren Publikum vorzustellen.“

Ingo Bredenbach, Kirchenmusikdirektor und Kantor der Stiftskirche Tübingen: „Musik ist für mich ein Lebensmittel, also ein Mittel zum Leben, und besonders die Musik Johann Sebastian Bachs ist ein Lebenselixier. Und sich nun mit verschiedenen Dimensionen dieser Musik unter dem Thema ‚Bach bearbeitet‘ zu beschäftigen, weckt in mir große Vorfreude!“

Philipp Amelung, Universitätsmusikdirektor der Eberhard Karls Universität Tübingen: „Aufgrund der Fußläufigkeit nahezu aller Veranstaltungen werden wir die Bach-Atmosphäre im Zentrum Tübingens täglich spüren und genießen können. Nach annähernd fünf Jahren der Vorbereitung freue ich mich, dass dieses große Musikfest nun schon in Sichtweite ist.“

„Das Thema ‚Bach bearbeitet‘ eröffnet zahlreiche Perspektiven“, erklärt der Projektleiter Matthias Ehm. Er zählt einige auf: Johann Sebastian Bach bearbeitet Werke seiner Vorgänger. Bach bearbeitet eigene Werke und Werke seiner Zeitgenossen. Bach wird bearbeitet, einerseits von nachfolgenden Komponisten-Generationen, aber auch durch Instrumentierungen oder Arrangements. Und schließlich: Das musikalische Motiv B-A-C-H wird bearbeitet in unterschiedlichen Variationen. Das aktuelle Bild, das sich Publikum, Kritik und Wissenschaft von Bach machen, wird bearbeitet und neu geschärft durch wissenschaftliche Symposien, Ausstellungen und Filme.

Den Schwerpunkt des Programms bilden die täglichen großen Abendkonzerte. Sie folgen der Chronologie „Vor Bach“, „Bach und seine Zeit“ und „Nach Bach“. Dazu kommen Morgen-, Mittags- und Nachtkonzerte, Sonderkonzerte, Tanz und andere Performances, Filme, Ausstellungen, Vorträge und Meisterkurse. Ein musikwissenschaftliches und ein theologisches Symposium finden statt in Kooperation mit der Eberhard Karls Universität Tübingen. Es gibt Programme zum Mitmachen wie den Chor des Bachfestes sowie Angebote für Kinder und Jugendliche. Einige Projekte haben einen inklusiven Schwerpunkt, darunter ein Kunstprojekt mit der Lebenshilfe Tübingen in der Kulturhalle Tübingen und zwei Projekte, die Bachs Musik für Gehörlose erlebbar machen sollen.

Den Auftakt des Bachfestes bilden ein Festvortrag mit Volker Hagedorn und ein Konzert mit Musik aus dem Altbachischen Archiv. Hagedorn ist Journalist und Autor des Buches „Bachs Welt“. Zum Abschluss des Bachfestes erklingt die h-Moll-Messe, eines der bedeutendsten Werke des Leipziger Thomaskantors und zugleich ein Paradebeispiel für „Bach bearbeitet“: In diesem Werk finden sich zahlreiche Sätze, die Bearbeitungen früherer Werke Bachs darstellen, meist Sätze aus verschiedenen Kantaten. Eine Auswahl dieser Kantaten wird in den Morgenmusiken zu hören sein.

Die musikalische Spannbreite des Bachfestes 2018 reicht von barocken Werken bis hin zu Jazz und zeitgenössischen Kompositionen. So wird auch eine Bach-bezogene Neukomposition Isabel Mundrys mit aktuellen gesellschaftspolitischen Bezügen im Auftrag des SWR Vokalensembles erstmalig in Tübingen aufgeführt.

Zu den Künstlerinnen und Künstlern gehören Stars der nationalen und internationalen Klassik-Szene sowie lokal und regional aktive Musikerinnen und Musiker und Ensembles. Zu den Spezialensembles zählen die Akademie für Alte Musik Berlin, die lautten compagney BERLIN, SWR Vokalensemble, amarcord, Ensemble Polyharmonique, Midori Seiler & friends, das Stuttgarter Kammerorchester, die Württembergische Philharmonie Reutlingen, Ensemble Officium und die Tübinger Sopranistin Sibylla Rubens. Die Orgelvirtuosin und Bachpreisträgerin 2016, Alina Nikitina, tritt ebenfalls auf. Sie ist die Gewinnerin des Sonderpreises des Tübinger Bachfestes, der ihr für die herausragende Interpretation von Werken des Komponisten Max Reger in der Finalrunde des XX. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs 2016 in Leipzig verliehen wurde.

Das Bachfest 2018 ist ein Kooperationsprojekt der Universitätsstadt Tübingen und der Neuen Bachgesellschaft e.V., die das Bachfest jedes Jahr an eine andere Stadt vergibt. Es findet zum ersten Mal in Tübingen statt. Die Neue Bachgesellschaft hält gleichzeitig an diesem Ort ihre Jahresmitgliederversammlung ab. „Unsere Mitglieder freuen sich, die Bachpflege und ihre Tradition in Tübingen kennenzulernen, und dass das Bachfest dazu beiträgt, renommierte Künstler nach Tübingen einzuladen“, sagt Dr. Andreas Bomba, Direktoriumsmitglied der Neuen Bachgesellschaft e.V. Weitere Kooperationspartner sind die Eberhard Karls Universität Tübingen, die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Tübingen und die Hochschule für Kirchenmusik Tübingen.

Das Budget des Bachfestes beläuft sich auf rund 500.000 Euro, wovon die Universitätsstadt Tübingen als Veranstalterin mit etwa einem Drittel den Hauptanteil der Kosten übernimmt. Neben der Veranstalterin und ihren Kooperationspartnerinnen unterstützen folgende Institutionen das Bachfest 2018: Baden-Württemberg Stiftung, Evangelische Landeskirche in Württemberg, Modehaus Zinser, Stadtwerke Tübingen, Kreissparkasse Tübingen, Ritter Sport, Lotto Baden-Württemberg, Verein der Freunde der Tübinger Kultur, Reinhold Beitlich Stiftung und die Johann-Sebastian-Bach-Stiftung Leipzig.

Nicht zuletzt durch dieses Engagement konnten die Ticket-Preise des Bachfestes 2018 im Vergleich mit anderen Festivals niedrig gehalten werden. Neben verschiedenen Abonnements und weiteren Ermäßigungsmöglichkeiten in allen Preiskategorien gibt es zahlreiche Angebote, die kostenfrei genutzt werden können. Auf diese Weise können auch Menschen mit wenig oder gar keinem Einkommen am Bachfest 2018 teilhaben. Der Ticketverkauf erfolgt über das Ticketportal Reservix und beginnt mit der Veröffentlichung des Bachfest-Programms am 28. September 2017.

Ausführliche Programminformationen gibt es im Internet unter www.bachfest-2018.de. Auf Facebook gibt es aktuelle Meldungen unter www.facebook.com/bachfest2018. Gedruckte Programmbroschüren können bestellt werden per E-Mail (bachfest@tuebingen.de) oder telefonisch (07071 204-1341). Sie liegen auch im Tübinger Rathaus aus.

Programmübersicht im Internet

http://www.bachfest-2018.de/de/presse.html

Kartenbestellungen

Internet: https://bachfest-2018-tuebingen.reservix.de

Telefon: 01806 700 733

(20 ct pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, 60 ct aus dem deutschen Mobilfunknetz)

Vor
Zurück
Foto Matthias Ehm
Matthias Ehm © Matthias Ehm privat

Wer macht das Bachfest eigentlich? (4)

Matthias Ehm komplettiert das Bachfest-Leitungsteam. Der Kulturmanager ist Projektleiter im Fachbereich Kunst und Kultur der Universitätsstadt Tübingen. In seinem Büro laufen die organisatorischen Fäden des Bachfestes zusammen. Ebenso ist er für das Marketing, Fundraising und den Vertrieb des Bachfestes zuständig.

Ihm gefällt insbesondere die Vielfalt der Bachfest-Veranstaltungen:

„Wir haben für jeden etwas dabei: Konzerte, Filme, Vorträge und Ausstellungen, Angebote zum Mitmachen wie den Chor des Bachfestes und Programme für Kinder und Jugendliche.

Auch freut es mich sehr, dass wir durch das Engagement von Sponsorinnen und Förderern die Eintrittspreise für das Bachfest vergleichsweise niedrig halten und zahlreiche Programme kostenfrei anbieten können, zum Beispiel die komplette Morgenschiene ‚In den Tag mit Bach‘ oder das Abendkonzert im Rahmen der Tübinger Motette.“

Vor
Zurück

Wer „macht“ das Bachfest eigentlich? (3)

Prof. Christian Fischer ist der dritte künstlerische Leiter des Bachfestes. Er ist seit 2010 Rektor der Tübinger Hochschule für Kirchenmusik und von Haus aus Chorleiter und Sänger. Bei der Programmplanung des Bachfestes sorgt er u.a. in der Nachtschiene für einen spannenden Mix aus Alter und Neuer Musik, Jazz, Performances und Solorecitals. An der Tübinger Hochschule leitet er den Hochschulchor und unterrichtet Chorleitung, Chorimprovisation und Gemeindesingen.

Von 1993-2010 hat Christian Fischer als Chorleitungsdozent an der Musikhochschule in Leipzig gelehrt und mit dem dortigen Hochschulchor vielfach bei den Leipziger Bachfesten mitgewirkt. Er war u.a. künstlerischer Leiter des Hannoverschen Oratorienchors in Hannover und hat als kommissarischer Chordirektor am Leipziger Gewandhaus gearbeitet. 2009 gründete er das Leipziger Improvisationfestival und ist zudem im Bereich Vokale Improvisation und Jazz/Pop-Chorarbeit aktiv.

Vor
Zurück
KMD Ingo Bredenbach © Ingo Bredenbach privat

Wer „macht“ das Bachfest eigentlich? (2)

Der Zweite im Bunde der künstlerischen Leiter des Bachfestes 2018 ist Ingo Bredenbach, seit 2010 als Kantor der Stiftskirche Tübingen u.a. verantwortlich für die renommierte Reihe der Tübinger Motette. Diese findet seit 1945 jeden Samstag (außer im August) statt und wird übers Jahr von ca. 20.000 Menschen besucht.

Neben der Leitung der Kantorei der Stiftskirche und des Projektchors „ensemble vocale piccolo“ leitet Ingo Bredenbach mit dem BachChor Tübingen einen der großen Oratorienchöre Tübingens.

Zudem ist er weiterhin Orgel-Dozent an der Hochschule für Kirchenmusik, deren Rektor er von 1998 bis 2009 war.

„Ich freue mich ganz besonders auf das Bachfest 2018 in Tübingen, weil es uns gelungen ist, ein ausgesprochen stringentes Programm zusammenzustellen, das das Thema ‚Bach bearbeitet‘ von vielen Seiten beleuchtet. Ich hoffe sehr, dass es gelingt, den barocken Dreiklang von ‚movere, docere et delectare‘ also von ‚bewegen, belehren und erfreuen‘ Wirklichkeit werden zu lassen.“

Vor
Zurück
UMD Philipp Amelung © Lena Kern

Wer „macht“ das Bachfest eigentlich? (1)

Den Anfang macht Philipp Amelung, Universitätsdirektor der Eberhard Karls Universität Tübingen und einer der drei künstlerischen Leiter des Bachfest 2018:

Seit April 2011 wirkt Philipp Amelung als Universitätsmusikdirektor an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Arbeit mit den drei Ensembles Collegium Musicum Tübingen, Akademisches Orchester, Akademischer Chor und dem Kammerchor Camerata Vocalis. Daneben ist er mit unterschiedlichen Projekten in das Kulturleben der Stadt Tübingen mit eingebunden. Sein nächstes Großprojekt ist Der frustrierte Jäger - Jommellis Oper in Tübingen, die im November 2017 ihre Premiere feiern wird.

Er freut sich auf die Atmosphäre, die durch das Bachfest 2018 in Tübingen entstehen wird:

„Auf Grund der Fußläufigkeit nahezu aller Veranstaltungen werden wir die Bach-Atmosphäre im Zentrum Tübingens täglich spüren und genießen können. Die Rückmeldungen zahlreicher Bachfreunde lässt einen erheblichen Zuschauerandrang, auch von außerhalb, vermuten. Dieser wird die kleine große Stadt Tübingen für zehn Tage sehr prägen.

Nach annähernd fünf Jahren der Vorbereitung freue ich mich, dass dieses große Musikfest nun schon in Sichtweite ist.“

Vor
Zurück
Prof. Christian Fischer, UMD Philipp Amelung, KMD Prof. Bredenbach, Matthias Ehm © René Stryja Fotografie)

Wer „macht“ das Bachfest eigentlich?

Das Bachfest 2018 ist ein Kooperationsprojekt. Kooperationspartner sind die Neue Bachgesellschaft e.V., die Universitätsstadt Tübingen, die Eberhard Karls Universität Tübingen, die Evangelische Kirche in Tübingen und die Hochschule für Kirchenmusik Tübingen.

Geleitet wird das Bachfest 2018 von einem Team, bestehend aus drei künstlerischen Leitern und einem organisatorischen Leiter, die sich im Folgenden kurz vorstellen.

 

Vor
Zurück